Achtsamkeitstraining

Mit meiner Frau, Renate Jäger, Psychotherapeutin, biete ich Achtsamkeitskurse über die VHS an. Es gibt allgemeine Kurse und spezielle Angebote für z.B. Pflegekräfte oder Schmerzpatienten.

 

Die allgemeinen 8-Wochen-Kurse müssen über die VHS-Schopfheim (www.vhs-schopfheim.de) gebucht werden. Der nächste Kurs beginnt am 22.2.2018

 

 

Was ist Achtsamkeit?

 

Achtsamkeit ist eine wache, offene und nicht  wertende  Ausrichtung unserer Aufmerksamkeit auf den gegenwärtigen Moment. Sie kann körperlichen und seelischen Stress mindern.  Achtsam zu sein bedeutet im Hier-und-Jetzt zu sein und die eigene Erfahrung so anzunehmen, wie sie ist.

Um die Fähigkeit zu stärken, im Alltag und Beruf präsent und mit uns selbst in Kontakt zu sein, dienen Übungen,  bei denen wir Achtsamkeit trainieren. Wir lernen im Kurs, uns der Körperempfindungen, Gefühle, Gedanken und Verhaltensmuster bewusst zu werden, mit denen wir bisher gewohnheitsmäßig auf Stress reagieren. Die Übungen helfen uns, zukünftig Belastungen konstruktiver und gelassener zu begegnen.

Ursprünglich hatte die Praxis der Achtsamkeit ihre Wurzeln in östlichen Meditationswegen. Inzwischen wird sie auch im Rahmen westlicher Medizin, Psychologie und als Selbsthilfemethode angewandt. Sie erfreut sich großer Beliebtheit und wissenschaftlicher Anerkennung.

 

 

Für wen ist ein Achtsamkeitstraining besonders hilfreich?

 

Zu den Anwendungsfeldern der Achtsamkeitspraxis als Selbsthilfemethode zählen der Umgang mit Burnout, chronischen Schmerzen, verschiedenen psychosomatischen Erkrankungen, Essstörungen und die Rückfallprophylaxe von Depressionserkrankungen. Die Achtsamkeitspraxis ist auch in der Arbeit pädagogischer und helfender Berufe und für pflegende Angehörige hilfreich. Im Alltag dient sie uns allen der besseren Selbstfürsorge und ist hilfreich in Konfliktsituationen zwischen Partnern, Eltern und Kindern.

 

Siehe auch: www.achtsamkeit-im-alltag-und-beruf.de 

 


 

 

 

 

 .

 

 

Praxis Klassische Homöopathie